bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Der Bann ist gebrochen

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 21.08.2016
Der Bann ist gebrochen

Nach sechs Pleiten in Folge, holt sich der SVS ausgerechnet beim Angstgegner FV Illertissen einen 1:0 (0:0)-Erfolg.

Sechs lange Partien hat es gedauert, bis der Regionalligaaufsteiger SV Seligenporten seinen ersten Saisonerfolg einfahren durfte. Blickt man nur auf das Resultat, ist dieser 1:0-Sieg des bis dato punktlosen Letzten beim Tabellenfünften und unumstrittenen Spitzenteam aus  Illertissen durchaus als Überraschung einzustufen. Tatsächlich aber sorgte der SVS mit einer geschlossenen und konzentrierten Mannschaftsleistung dafür, dass sein Angstgegner – sämtliche der bisherigen sechs Vergleiche konnte der FVI für sich entscheiden – nie so richtig ins Spiel fand.
Die Absicht, bei den bayerischen Schwaben nicht nur als Sparringspartner aufzulaufen, unterstrich das Trainerduo Florian Schlicker und Serdal Gündogan schon damit, dass es mit Bastian Herzner und Patrick Hobsch gleich zwei Stürmer aufs Feld schickte. Zunächst einmal legte der SVS aber sein Augenmerk darauf, die Räume eng zu machen und den Kontrahenten nicht ins Spiel kommen zu lassen. Diese Strategie ging dann auch voll auf. Denn außer einem Pfostenschuss von Manuel Strahler (11.) und einem Freistoß von Sebastian Schaller, den SVS-Keeper Christopher Pfeiffer reaktionsschnell entschärfte (41.) brachte der Favorit nicht zu Stande. Die Klosterer indes gewannen mit zunehmender Dauer immer mehr Selbstvertrauen und spätestens nach einem Knaller von Fabian Klose, der knapp neben den linken Pfosten ins Aus zischte (55.), auch die Gewissheit, hier durchaus etwas holen zu können.  Landete ein Kopfball von Herzner noch in den Armen von FVI-Torhüter Patrick Rösch (60.), machte es Hobsch vier Minuten später besser. Nach einer Flanke von Julian Schäf stieg der Stürmer hoch und lenkte die Kugel mit dem Kopf aus sieben Metern zum 1:0 in den rechten Winkel. Illertissen versuchte nun druckvoller zu Werke zu gehen, doch Seligenporten hielt wacker dagegen und rettete diesen so wichtigen Erfolg mit unbändigem Willen und Einsatzbereitschaft über die Zeit.
 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY