bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Der Knoten ist geplatzt

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 23.08.2018
Der Knoten ist geplatzt

Mergim Bajrami und Neuzugang Sebastian Glasner schießen den SVS in Bamberg zum ersten Saisonsieg.                                      

Seligenporten. Der Knoten ist geplatzt! Im achten Spiel der Saison gelingt dem SV Seligenporten nach Toren von Mergim Bajrami und Neuzugang Sebastian Glasner endlich der erste Sieg. Das dieser 2:1 (1:1)-Befreiungsschlag beim bis dato noch ungeschlagenem Spitzenteam DJK Don Bosco Bamberg vollbracht wurde, lässt ihn umso wichtiger erscheinen.
Die Klosterer erwischten auf ungewohntem Kunstrasen einen optimalen Start. Nachdem Mergim Bajrami auf Höhe der Mittellinie angespielt wurde, setzte er zu einem sehenswerten Solo durch die Bamberger Abwehr an, um schließlich am chancenlosen Bamberger Keeper Julian Glos vorbei zum 1:0 einzuschieben. In der Folge übernahmen die Hausherren das Kommando. Hier stach insbesondere Johannes Rosiwal hervor. Der Stürmer scheiterte zweimal (9., 16.) am erstmalig eingesetzten SVS-Keeper Simon Kunze. Hier noch Abschlussspieler, schlüpfte der Bamberger kurz danach in die Rolle des Vorbereiters für Sayko Trawali, der aber knapp am rechten Pfosten vorbeizielte (28). Besser machte Trawali es zehn Minuten später, als er eine Flanke von Pascal Niersberger aufnahm und diese aus kurzer Distanz zum Ausgleich verwertete. Kurz vor der Pause verpassten sowohl Simon Schmoll als auch Rosiwal die Führung für die Heimelf.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Klosterer wieder besser in die Spur, so dass beide Rivalen nun auf Augenhöhe agierten. Ein aus einem Handspiel der DJK resultierender Freistoß sollte den SVS dann in der 57. Minute erneut nach vorne bringen. Diesen Standard nutzte Neuzugang und Ex-Profi (Aue, Cottbus) Sebastian Glasner für eine Demonstration, als er die Kugel aus etwa 22 Metern gekonnt über die Mauer zelebrierte und diese unhaltbar im Tor versenkte.
Bamberg drückte nun zwar wieder auf die Tube, vermochte das gegnerische Gehäuse aber nicht ernsthaft zu gefährden. Auch auf Seiten der Gäste kam abgesehen von einem Schuss von Fotios Katidis nicht viel. Mit zunehmender Dauer machten sich außerdem die hohen Temperaturen bemerkbar, so dass die Partie an Schwung verlor. Obwohl Bajrami in der 86. Minute mit einem Knaller aus 17-Metern die endgültige Entscheidung verpasste, sollte der erste SVS-Sieg in dieser Saison nicht mehr ins Wanken geraten.
 

Copyright © 2018 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY