bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Fade Fußballkost und ein fulminanter Fallrückzieher

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 08.05.2016
Fade Fußballkost und ein fulminanter Fallrückzieher

Bayernliga Ein herrlicher Fallrückzieher von Marco Christ bringt dem SVS gegen Feucht einen wichtigen Sieg.


In einem über weite Strecken recht fadem Spiel gegen Feucht, hält Marco Christ mit einem spektakulären Fallrückzieher die Aufstiegshoffnungen des SV Seligenporten am Leben. Wie schon bei der 0:2-Niederlage in Sand am vergangenen Wochenende, mangelte es den SV Seligenporten zu Beginn zwar nicht an Leidenschaft und Willen, wohl aber an Präzision und Ideen im Spiel nach vorne. Dies nutzten die Gäste und sorgten mit ihren schnellen Kontern für jede Menge Gefahr und Aufregung im Strafraum der Klosterer. So wäre es durchaus möglich gewesen, das Feucht nach nicht einmal einer Viertelstunde schon mit 2:0 vorne gelegen wäre. Dass dem nicht so war, durften die Klosterer ausschließlich ihrem Keeper Christopher Pfeiffer verdanken, der in der 11. und 14. Minute gegen SCF-Torjäger Sebastian Schulik das bessere Ende für sich behielt. Nach einer knappen halben Stunde verbuchte dann auch der SVS seine erste Gelegenheit. Eine maßgenaue Flanke von Fabian Klose erwischte Florian Bauer genau mit der Stirn, doch Torhüter Kevin Schmidt fischte die Kugel aus dem Winkel.

Nachdem den Gäste die ersten zehn Minuten im zweiten Durchgang dominierten, wurde der SVS in der Vorwärtsbewegung endlich zwingender. Den Anfang machte Stanislaus Herzel, der ein Zuspiel von Worst schön mit der Brust annahm, statt aus guter Position abzuschießen, spielt er dem im Abseits stehen Bastian Herzner an. Kurz darauf dann der absolute Höhepunkt der Partie, als sich Marco Christ waagrecht in die Luft legte und eine von Julian Schäf in den Strafraum gezogene und von Herzel verlängerte Flanke per herrlichen Fallrückzieher unhaltbar zum 1:0 (58.) in die Maschen dirigierte. In der Folge kontrollierten die Klosterer das Geschehen, ohne aber das beruhigende 2:0 nachlegen zu können. Dies hätte sich dann beinahe bitter gerächt, als Feucht in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne warf. Eine Ecke von Noah Tiefel köpfte Maximilian Zischler aus etwa 16 Metern Richtung Tor, doch Pfeiffer war mit einer Faustabwehr zur Stelle und machte den 19. Saisonsieg der Klosterer perfekt.

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY