bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Klosterer ohne Konsequenz

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 13.04.2014
Klosterer ohne Konsequenz

Trotz einer 2:0-Führung reicht es für den SV Seligenporten nur zu einem 2:2 gegen den FC Eintracht Bamberg.

Der SV Seligenporten erarbeitete sich in der Anfangsphase ein leichtes Übergewicht, ohne jedoch zunächst gefährliche Aktionen zur kreieren. Dies sollte sich dann nach einer Viertelstunde ändern, als der auf dem rechten Flügel lauernde Marco Wiedmann die Kugel flach in die Mitte schickte und  Rico Röder dem Bamberger Keeper Mario Aller mit einem Knaller aus zehn Metern keine Abwehrchance ließ. Die Gäste waren um eine schnelle Antwort bemüht, doch David Najdem schickte einen Heber knapp am rechten Pfosten vorbei (18.). Nachdem die FCE-Abwehr noch so eben gegen Cem Ekinci und Röder schlimmeres zu verhüten vermochte (18.), legten die Klosterer durch Dominik Stolz nach. Die Nummer Sieben tankte sich auf der rechten Seite durch und überwand Aller mit einem Schrägschuss zum 2:0 (20.). Bamberg wollte nun besser dagegen zu halten und versuchte meist über Ken Kishimoto und Najdem gefährliche Situationen heraufzubeschwören. Doch die SVS-Abwehr erschwerte dieses Ansinnen mit einer konzentrierten Leistung. So kam es dann schon etwas überraschend, dass der FCE in der 37. Minute den Anschlusstreffer markierte. Sven Wieczorek schickte die erste Ecke der Bamberger überhaupt von linke in den Strafraum, wo Nicolas Görtler am höchsten stieg und SVS-Keeper Dominik Brunnhübner nach 394 Minuten wieder einen Ball aus dem Netz fischen musste.
In der nun flutlichtbeschienenen zweiten Hälfte, agierte der FCE selbstbewusster, ließ zunächst aber nach wie vor gefährliche Offensivaktionen vermissen. Und weil auch der SVS keinen besonderen Zug zum Tor entwickelte, dauerte es bis zur 66. Minute ehe der nächste Aufreger serviert wurde. Der aber hatte es dann in sich. Egalisierte doch  der  kurz vorher eingewechselte Stefan Reck mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum 2:2. Nun war der FCE sogar am Sieg dran. Doch Florian Jakl pflückte Najem das Leder vom Fuß (76.) und Brunnhübner rettete gegen Görtler (76.). Als der SVS-Keeper dann noch gegen Reck klärte (90.+2) pfiff Schiedsrichter Grimmeisen die Begegnung ab.                 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY