bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Kurioser Treffer bringt SVS um Sieg

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 25.10.2014
Kurioser Treffer bringt SVS um Sieg

Klosterer beenden mit einem 2:2 (2:1) beim SC Schweinfurt 05 eine entbehrungsreiche Vorrunde.

Früh in Rückstand geraten, mit zwei Treffern das Spiel gedreht, um dann kurz vor Schluss durch einen kuriosen Treffer noch den Ausgleich zu kassieren – der Tabellenletzte SV Seligenporten erlebte beim FC Schweinfurt 05 mit einem 2:2 (2:1)-Unentschieden ein Wechselbad der Gefühle.
Der Tabellenachte aus Schweinfurt verpasste schon nach vier Minuten die Gelegenheit in Führung zu gehen, als Michael Kraus im Strafraum gelegt wurde, Steffen Krautschneider den fälligen Elfer jedoch am linken Pfosten vorbeischoss. Wenig später belohnte sich der in der Anfangsphase klar spielbestimmende FCS dann doch. Nach einem tollen Pass von Philipp Kleinhenz ließ Pablo Pigl SVS-Keeper Dominik Brunnhübner mit einem Knaller in die lange Ecke keine Abwehrchance (14.). Der SVS aber zeigte sich nicht geschockt, sondern biss sich mehr und mehr in die Partie. In der 25. Minute hebelte Florian Jakl mit einem überlegten Zuspiel aus dem Mittelfeld die Abseitsfalle der Gastgeber aus, so dass Patrick Schwesinger allein vor Torhüter Felix Reusch stehend zum 1:1-Ausgleich einnetzte. Kurz vor dem Pausenpfiff nutzte Kapitän Christopher Schaab ein Missverständnis zwischen Reusch und Kleinhenz, um zur mittlerweile sogar verdienten 2:1-Führung abzustauben.
Im zweiten Durchgang entwickelte sich auf dem nun immer tiefer und somit äußerst schwer zu bespielenden Geläuf ein echtes Kampfspiel, in dem sich die Schweinfurter den größeren Ballbesitz erarbeiteten, welcher im Laufe der Zeit auch zu einige Torchancen führte. So musste Jakl gegen Bastian Lunz (63.) und Kevin Fery (66.) schlimmeres verhüten, wie auch Brunnhübner gegen Lunz mit einer Glanzparade eingreifen musste (74.). Die Klosterer indes hatte ihre beste Einschussmöglichkeit, als nach einer Ecke von Marco Christ ein Klosterer aus kurzer Entfernung auf das Tor köpfte, der auf der Linie stehende Simon Häcker das Leder aber aus der Gefahrenzone beförderte (58.). So war es zwar unglücklich, keineswegs aber ungerecht, dass den Hausherren in der 84. Minute durch ein kurioses Tor der 2:2-Endstand gelang. Nach dem der SVS zunächst einen Eckball von Krautschneider abwehrte, traf die Kugel Michael Krämer, vom dem sie dann fast im Zeitlupentempo über die Linie kullerte.
Zum Start der Rückrunde muss der SV Seligenporten am Samstag (14 Uhr) zum TSV 1860 München II. Die auf Platz zwei stehenden „kleinen Löwen“ sind in dieser Saison neben dem Spitzenreiter FC Würzburger Kickers das dominierende Team der Liga und obendrein seit zehn Spielen (acht Siege) ungeschlagen. Wollen die Klosterer im traditionsreichen Grünwalder Stadion ihre 0:3-Hinrundenschlappe korrigieren, dann muss schon wirklich alles passen.                      

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY