bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

SVS II verliert gegen den SV Friesen

Kategorie: Fußball 2. MannschaftDatum: 08.09.2014
SVS II verliert gegen den SV Friesen

Der SV Seligenporten II unterliegt dem SV Friesen mit 1:2 (1:0( und kassiert die zweite Niederlage gegen ein „Kellerkind“ in Folge.

Die auf den drittletzten Rang stehenden Oberfranken machten schon in der Anfangsphase klar, dass sie gewillt waren, ihren jüngsten Aufwärtstrend mit zwei Siegen hintereinander auszubauen und hatten zunächst die größeren Spielanteile. So klärte SVS-Keeper einen Schrägschuss von Frank Fugmann noch so eben zur Ecke (2.) und musste auch gegen Patrick Höhn energisch eingreifen (5.). Nach dem Paolo Pucci mit einem 25-Meter-Knaller dem Friesener Keeper Siegfried Kirschbauer zu einer wahren Glanztat herausforderte (13.), bekamen die technisch überlegenen Hausherren immer mehr Zugriff auf die Partie. Es sollte dann auch nicht allzu lange dauern, bis dieser Umstand auch seinen statistischen Niederschlag erfuhr, als Patrick Hobsch aus 16 Metern das 1:0 (17.) markierte. Drei Minuten später vernaschte Hobsch drei Abwehrspieler, fand aber in Kirschbauer seinen Meister. Haderte der SVS hier mit mangelndem Schussglück, stand er unmittelbar danach mit dem Glück im Bunde. Denn nach einer wunderbaren von Höhn inszenierten Konter, visierte Patrick Sudol aus 20 Meter nur den linken Pfosten an. Nun wechselten sich die Chancen hüben wie drüben munter ab. So scheitere Mehmet Menekse mit einem fulminantem Schuss an Kirschbauer (27.) und Patrick Höhn vollbrachte das Kunststück, völlig freistehend SVS-Keeper Herbert Schötterl anzuschießen (34.).
Wie schon zu Beginn, machte Friesen auch nach dem Seitenwechsel den agileren Eindruck, ließ es aber an der Präzission fehlen. So zielte Hannes Nützel von der Strafraumkante aus nur knapp vorbei (48.), wie auch Andre Scholz nach vorangegangenem Doppelpass mit Höhn das Ziel nicht traf (50.). Trotzdem aber hätte der SVS die Vorentscheidung herbeiführen können. Doch Paolo Pucci traf nur die Latte (58.) und Aidan Tucker schoss völlig freistehend nur den Torhüter an (62.). Diese Versäumnisse sollten sich zehn Minuten später rächen. Nach einem Eckball brachten die Klosterer die Kugel nicht aus der Gefahrenzone, so dass Fugmann zum nicht unverdienten 1:1-Ausgleich (72.) einnetzte. Nun drehten die Gäste erst so richtig auf und kauften dem SVS mit einer kämpferisch geschlossenen Leistung den Schneid ab. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld und einem schnellen Konter über die rechte Seite, bekam Höhn die Kugel auf dem Fuß serviert. Der beste Mann auf dem Platz ließ sich nicht lange bitten und hämmerte zum 2:1-Siegtreffer des SV Friesen ein.
 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY