bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Zwei ungefährdete Siege

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 23.02.2014
Zwei ungefährdete Siege

Klosterer machen gegen Burgweinting und Heideck insgesamt neun Treffer.

SV Burgweinting – SV Seligenporten 0:4 (0:2). Der SV Seligenporten erteilte seinem Gastgeber aus der Landesliga in Sachen „wie nutze ich eine Standardsituation möglichst erfolgversprechend?“ eine dicke Lektion. Ging doch  drei der vier Klostertreffer ein Eckball voraus. Den Anfang machte Christian Knorr schon nach zehn Minuten, als er eine solche Vorlage von Stolz per Kopf zum 1:0 einlochte. Im weiteren Verlauf war der SVS klar Herr auf fremden Kunstrasen und dominierte fast nach belieben. Insbesondere der von Knorr und Michael Brandl besetzte rechte Flügel trieb die Kugel immer wieder in Richtung des gegnerischen Strafraumes. Dort aber ließen die ohne echten Stürmer agierenden Klosterer die letzte Konsequenz vermissen. So verzog Stolz in aussichtsreicher Position (30.) und ein von Rico Röder flach in die Gefahrenzone geschickter Ball fand keinen Abnehmer (40.).
Just nachdem die bis dorthin so gut wie chancenlosen Burgweintinger ihre Angriffsbemühungen forchierten, schlug der Gast ein zweites Mal zu. Wieder war es Stolz, der einen Eckball in den Rücken der Abwehr lenkte. Die erneute Verwirrung der SVB-Defensive nutzte Röder zum 0:2 (55.). Fünf Minuten später vollzog Trainer Florian Schlicker einen Vierfachwechsel und brachte Julian Schäf, Timo Scherer, Dominik Richter und Cem Ekinci für Brandl, Hannes Schäfke, Marco Wiedmann und Pascal Worst. Diese massive Personalrochade sollte die Klosterer nicht davon abhalten, ihren Gegner klar in Schach zu halten und schließlich ihr bewährtes Stilmittel erneut anzuwenden. Erneut war es Röder, der die von Stolz in den Hinterhalt gezirkelte Kugel aufnahm und flach neben den rechten Pfosten zum 3:0 (67.) vollendete. Und die Klosterer wollten noch mehr – bekamen es aber zunächst nicht. So köpfte Ekinci nach tollem Stolz-Lupfer nur ans Lattenkreuz (77.), um dann, ebenfalls mit dem Haupt, knapp daneben zu zielen. In der 85. Minute bewies Richter, dass der SVS auch Tore aus dem Spiel heraus machen kann und schoss trocken zum 4:0 ein. Schaab hätte das Resultat in der Schlussminute sogar noch weiter nach oben schrauben können, scheiterte aber gut regierenden SVB-Keeper Yahya Orak.
TSV Heideck – SV Seligenporten 0:5 (0:3). Sehr wenig gefordert wurde der SVS einen Tag später gegen den Kreisligisten aus Heideck. Thomas Roas legte schon nach zehn Minuten den Grundstein zum nie gefährdeten Erfolg. Timo Scherer mit einem Flachschuss (30.) und Cem Ekinci (40.) sorgten für den 3:0-Pausenstand. Nachdem Rico Röder per Foulelfmeter (50.) und Ekinci (52.) noch zweimal nachlegten, dümpelte die Partei ohne größere Aufreger ihrem Ende entgegen.                                

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY