bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Klosterer vor diesjähriger Hallenpremiere

Datum: 20.12.2014Kategorie: Fußball 1. Mannschaft
Klosterer vor diesjähriger Hallenpremiere

Beim gutbesetzten Meinl-Cup in Neustadt/Aisch warten auf den Regionalligisten einige reizvolle Duelle

Wie schon im Vorjahr geht der SV Seligenporten auch an diesem Sonntag (ab 13.30 Uhr) beim Meinl-Cup in der Markgrafenhalle in Neustadt/Aisch an den Start.
Und dieses Turnier hat es durchaus in sich. So müssen die mit einer Mischung aus Spielern der ersten und zweiten Mannschaft antretenden Klosterer im ersten Gruppenspiel in der Staffel B mit dem TSV Abtswind gleich gegen einen Wolf im Schafspelz bestehen. Diese Titulierung macht insofern Sinn, als der TSV zwar „nur“ in der Landesliga Nordwest und somit zwei Klassen tiefer spielt als der Regionalligist aus der Oberpfalz, bei diesem nach den traditionellen Regeln ausgetragenen Turnier aber in schöner Regelmäßigkeit  über sich hinauswuchs. Immerhin konnten die Oberfranken die bisherigen zwei Auflagen für sich entscheiden und in ihren 14 Partien – darunter etliche Vergleiche gegen höherklassige Teams - erstaunliche 13 Siege sowie ein Remis einsammeln.
Nicht viel einfacher wird es dann wohl auch gegen den 1. SC Feucht werden, der in der Landesliga Nordost als stolzer Tabellenführer firmiert. Patrick Hobsch könnte diese Aufgabe mit einem extra Schuss Motivation angehen – traf der nun in SVS-Diensten stehende Stürmer doch im Vorjahr noch reihenweise für die Feuchter. Gar noch eine Stufe, nämlich in der Bayernliga Nord ist der SC Eltersdorf als dritter Vorrundengegner beheimatet. Die in der vergangenen Saison aus der Regionalliga abgestiegenen Erlanger Vorstädter lieferten sich mit dem schon so manch heißen Fußballkrimi. Man darf also gespannt sein, was diesmal in der Halle folgt. Aus der Bezirksliga kommt mit dem TSV Kornburg der  vermeintlich leichteste Rivale dieser Gruppe. Sollte der SVS aber diese Aufgabe unterschätzen, droht er auf dem glatten Parkett ganz schnell auszurutschen.
Nicht minder gut besetzt ist die Parallelgruppe A, in der sich mit den beiden Bayernligisten FSV Erlangen-Bruck und der SpVgg Ansbach, dem Veranstalter TSV Neustadt-Aisch, Dergahspor Nürnberg sowie der SG Quelle Fürth (alle Landesliga) etliche weitere Hochkaräter tummeln
 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY