bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

SVS strebt nach der Bezirkskrone

Datum: 18.01.2014Kategorie: Fußball 1. Mannschaft
SVS strebt nach der Bezirkskrone

Der Regionalligist gilt bei der Hallenbezirksmeisterschaft als heißer Favorit. Allerding will  Lokalrivale ASV Neumarkt ebenfalls ein gewichtiges Wort mitsprechen.

Nach der Ermittlung der Hallenkreismeister läuft am kommenden Samstag ab 12 Uhr in der Weißenburger Landkreishalle die Fahndung nach dem Mittelfränkischen Bezirksmeister. Zwei „Hauptverdächtige“ auf den Titel sind  der Titelverteidiger SV Seligenporten (Regionalliga) und der Bayernligist ASV Neumarkt. „Bei uns steht in der Halle zwar der Spaß am Fußball im Vordergrund, doch wenn wir schon an einer solchen Veranstaltung teilnehmen, streben wir auch den maximalen Erfolg an“, macht SVS-Coach Florian Schlicker eine klare Ansage. Deshalb wird er auch fast ausschließlich Spieler aus der ersten Mannschaft rekrutieren. Die einzige Ausnahme wird wohl Bezirksliga-Stürmer Stephan König sein, der sein Können schon beim hochklassig besetzten Turnier in Sindelfingen unter Beweis stellen durfte. Auch ASV-Manager und Interimstrainer Georg Laube freut sich mächtig auf den Budenzauber: „Als Kreismeister wollen wir natürlich auch beim Bezirksausscheid etwas bewirken.“ Laube, der nach diesem Turnier dem neuen Coach Dominik Haußner das Zepter übergeben wird, bescheinigt seinen Jungs „dass sie sich bislang richtig gut verkauft haben und ein gutes Turnier auch Motivation für die schwere Rückrunde in der Bayernliga sein könnte.“ Möglich machen soll dies ein gemischtes Team, in dem, so Laube, „die Spieler aus dem Bayernligakader überwiegen.“
Geht es um den künftigen Titelträger, so gilt bei den Neumarktern, wie auch im Lager der Klosterer, jeweils der Lokalrivale und Gruppengegner als heißer Anwärter. „Der ASV wird sicherlich ganz besonders motiviert sein und es uns nochmal zeigen wollen“, spielt Schlicker auf die Halbfinalniederlage des SVS gegen den ASV bei der Kreismeisterschaft an. Laube hingegen meint, dass „Seligenporten alles daran setzen wird, um erneut zur Bayerischen Hallenmeisterschaft zu fahren.“ Somit dürfen sich die Fans auf ein spannendes Duell freuen. Zumal dies für beide das letzte Vorrundenspiel sein wird und somit eine Niederlage möglicherweise fatale Konsequenzen in Form eines Ausscheidens nach sich zieht. Lachender Dritter könnten dann die Bayern Kickers Nürnberg sein. Für die im „normalen“ Fußballgeschäft als Bezirksliga-14. eher unscheinbar daher kommenden „Bakis“  könnte die riesige Erfahrung mit den dem Futsal stark angelehntem Regelwerk von Vorteil sein. So haben  es die Nürnberger, neben mehreren Bayerischen Meisterschaften, im Jahre 2011 sogar bis zur Deutschen Futsal-Vizemeisterschaft gebracht. Angesichts solch illustrer Konkurrenz ist es nicht auszuschließen, dass dem TSV Katzwang (Bezirksliga) in dieser Staffel die unerfreuliche Rolle des Punktelieferanten blüht.
Diesem Schicksal scheint in der Gruppe A auch der TSV 1860 Weißenburg (Kreisliga) geweiht. Muss sich der Turnierausrichter immerhin mit den beiden Bezirksligisten Baiersdorfer SV und ASV Erlangen sowie dem TSV Buch (Landesliga) auseinandersetzen.                                  

Die Spiele des SVS:
12.40 Uhr: SV Seligenporten – TSV Katzwang; 14.10 Uhr: Bayern Kickers – SV Seligenporten; 15.30 Uhr: ASV Neumarkt – SV Seligenporten.

Modus:
Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe bestreiten im Überkreuzvergleich die beiden Halbfinals, welche um 16.10 Uhr bzw. 16.30 Uhr angepfiffen werden. Während das Spiel um Platz drei um 17.20 Uhr über die Bühne geht, wird das Finale ab 17.40 Uhr ausgespielt. Der Sieger spielt am Samstag, den 25. Januar 2014 in Coburg um die Bayerische Hallenmeisterschaft.
 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY